Das Büroklammer Opfer

Es folgen einige simple Rituale um das soeben erlernte in der Praxis zu erproben.

Das Büroklammer Opfer 
(Von Hyperdiscordia - Autor mir nicht bekannt)

Das Büroklammer Opfer

Eristische Ritual Magie II - Das Büroklammer Opfer
Manchmal fühlst du einfach das Verlangen etwas (Gicht?) Verwirrung in eine aneristische Situation (sagen wir wie in fast jedem Büro an einem grauen Dienstag Nachmittag um 14 Uhr) einzubringen. Eine gute Möglichkeit das zu tun ist das Büroklammer Opfer.

Material

Du benötigst (das was mit einem * markiert ist, ist optional)
  • Fünf Büroklammern, vorzugsweise jungfreulich (aus unbekannten Gründen scheint das alle rituellen opfer effektiver zu machen, vieleicht hat das Universum auch einfach keine Verwendung für solche selbstgerechten Prüden).
  • ein verklemmter Mitarbeiter, je prüder desto besser.
  • * Fünf Knickstrohhalme
  • * Ein Golden Delicious Apfel
  • * Eine Kopie der Principia Discordia

Vorbereitung

Wenn du dich dazu entschieden hast mit dem komplexen Ritual zu beginnen, konstruiere zunächst ein rituelles Fünfeck aus den Knickstrohhalmen wie folgt:
Verbinde die Halme zu einem langen Halm indem du das lange Ende (das ist das Ende, welches im bezug zum Knick das längere Ende aufweißt) zusammendrückst, und in das kurze Ende des nächsten Strohhalms einführst und so weiter. Es ist äußerst unwichtig, dass du das länge Ende zusammendrückst! Nun knicke die Knicke der Knickstrohhalme so das du das letzte verbliebene lange Ende zusammendrücken und in das erste kurze Stück einführen kannst. Fummel ein wenig herrum bis es wie ein Fünfeck aussieht.
Hänge das fertige Produkt mit einer Reißzwecke an deine Pinnwand. Man weiß nie wann man einen Knickstrohalm gebrauchen kann. Ausserdem werden ihre Mitarbeiter verwirrt darüber sein warum das dort hängt, aber wohl nie genug verwirrt um dich tatsächlich danach zu fragen warum es dort hängt. Dadurch entsteht ein so etwas wie ein eristischer Raum für diese und alle zukünftigen Aktionen.

Ausführung

Das Ritual:
Entbiege die fünf Büroklammern und lege sie, ohne ein Wort der Erklärung, auf den Schreibtisch des verklemmten Kollegen. Dann geh weg. Wenn du einen golden delicious Apfel zur Hand hast, esse ihn - die Menschen bekommen eh nie genug Balaststoffe mit ihrer Nahrung. Und wenn sie eine gute balaststoffreiche Ernährung haben, eigent sich die die Principia hervorragend als Klolektüre.
Das Ritual hat, symbolisch und in Wirklichkeit, die relativ kleine Menge an bürokratischer Ordnung die in den Büroklammern (das Symbol für bürokratischen Papierkram weltweit) steckt in eine viel größere Menge an Verwirrung transformiert, und verschiebt dadurch (zumindest vorrübergehend) die Balance in deinem Büro. Die konstruktion des rituellen Pentagon hat klar eine ähnliche Wirkung, aber die utilitaristische Anordnung der Knickstrohhalme wandelt das ganze eher in einen anhaltenden niedrig Grad Bereich der Verwirrung und ist gleichzeitig ein Zeichen für die Macht des Pentagon in seiner Eigenschaft als transmutativer Teil des Mischmasch Transformators.
Es ist wichtig zu beachten, dass das Ziel dieses Rituals krativität ist - es soll etwas Chaos nutzen um die unbequeme und daher destruktiv restriktive Bürolangeweile abzumindern, und in den Tag des verklemmten Kollegen etwas adaptive Verwirrung einzubringen (oder zumindest etwas dringend notwendige Vielfalt in ihre verkrampftheit). Wenn du dies tust, mit der Absicht, der wohl eh schon fragilen Psyche deiner Mitarbeiter zu schaden, solltest du lieber erwägen deine „vier Buchstaben“ in eine aufrechte Position zu bringen bevor du mit potenziell schädlichen okkulten Kräften hantierst.

Anmerkung: Bereits hier kann man sehr schön die wirkungsweise von eristischer und aneristischer Energie erkennen.