Die Sache mit den Büroklammern

++WERBUNG++

Gott muß ein Stein sein

NEU NEU NEU
Viele kennen sicherlich die Frage „Wenn Gott allmächtig ist, kann er dann einen Stein erschaffen der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht heben kann?“ Die Antwort ist recht einfach … Wenn Gott allmächtig ist, ist er auch der Stein … und so freuen wir uns euch
EIN STÜCK VON GOTT
verkaufen zu können.
Dieses ausgesuchte Stück von Gott eignet sich hervoragend als Briefbeschwerer oder als Artefakt für eure Vitrine. Ausgewählte Spezialisten prüften dieses STÜCK VON GOTT und befanden es für ECHT! Kommm auch du noch heute in den genuss ein STÜCK VON GOTT besitzen zu dürfen in dem du uns lächerliche 666 Euro oder 7 schwarze Ziegen sendest. Die ersten 5 Besteller erhalten einen Regenbogen gratis (Lieferzeit des Regenbogens kann stark variieren!)
Kauf noch heute EIN STÜCK VON GOTT!

++WERBUNG++



Die Sache mit den Büroklammern

Die Sache mit den Büroklammern ist ein tieferes Mysterium innerhalb der Aktion 23.
Bruder Bwanas Abhandlung über die Natur der Zustände zu grunde liegend haben wir eine Theorie entwickelt um die existenz eines hypotetischen allmächtigen Gottes zu bestätigen.1) Dazu müßen wir allerdings erstmal begreifen wie es um die zusammenhänge der Zustände bestellt ist. Bekannterweise wissen wir bereits, dass es sich bei Büroklammern und, wie manch einer der Irrlehre erlegen ist, auch bei Taschenfusseln um Objekte handelt, die spontan aus dem Nichts auftauchen. Dies ist auch bei unserem Universum der Fall. Es erschien, der gängigen Lehrmeinung nach aus dem Nichts und existiert nun munter vor sich hin. Somit ist bewiesen, dass das Universum zu beginn seiner Existenz aus Büroklamern bestanden haben muß. Die nächste Stufe wäre die der durchgängigen Existenz. Dies ist der Zustand in dem sich unser Universum zur Zeit befindet. Zum besseren Verständniss hier eine Grafik die Anhand des Menschen die verschiedenen Zustände näher erleutert.
GeburtLebenTotDanach
BüroklammerSteinSockenlila Elefanten
aus dem Nichts in die ExistenzExistentaus der Existenz in das Nichtsnicht Existent
Wenn wir nun dieses Schema mit unserer überlegung über die Natur von unserem hypotetischen Gott (vergl. Gott muß ein Stein sein) vergleichen, kommen wir zu dem Schluß, dass wenn unser hypotetischer Gott ein Stein ist dieser Existent sein muß. Schlußfolgerung Existente Dinge bestehen aus Stein! Da nun aber Menschen weder aus Stein bestehn noch allmächtig sind wäre unsere nächste Schlußfolgerung diese, dass Gott nicht Existent sein muß. Büroklammer und Socke scheiden hier aus, da beides nur übergangsphasen zu Existent und nicht Existent darstellen. So ist z.B. bekannt, dass Sterne die in schwarze Löcher gesaugt werden sich unweigerlich zu Socken verwandeln ehe sie in Nichts übrgehn. Schlußfolgerung Gott existiert: Dann hat Gott bei seiner Verwandlung in einen Stein seine allmacht verloren. Somit wäre Gott dann allerdings nicht mehr Gott sondern ein profaner Stein. Der eigentliche hypotetische Gott wäre somit wieder nicht Existent also ein Lila Elefant. Eine weitere Möglichkeit für uns wäre allerdings auch, dass Gott zwar als Stein existent ist da Menschen allerdings nicht aus Stein sind und auch nicht allmächtig wären sie nicht Existent. Dritte Möglichkeit. Beide Zustände treffen auf unseren hypotetischen Gott und die Menschen zu. Wir sind sowohl Existent als auch nicht Existent. Dies trifft dann zu wenn wir unsere Erkenntniss zu Grunde legen das Gott aus Stein ist aber gleichzeitig annehmen dass unser hypotetischer Gott auch allmächtig ist. Merke:
  • Gott - Stein = Gott - Existent = Mensch - Existent = Mensch - gottgleich
  • Gottgleich - allmächtig = nicht Existent = Mensch - nicht Existent
Natürlich bliebe noch die umstrittene vierte Möglickkeit. Diese lautet
  • Gott= Stein = Existent
  • Mensch = Existent = Stein
Schlußfolgerung: Menschen sind doch aus Stein, werden im lauf ihres Lebens jedoch zu Socken bevor sie sich gänzlich in einen lila Elefanten verwandeln.
Den fünften Zustand halten wir für zu esoterisch um ihn in unsere Überlegungen mit einzubeziehn. Er trifft sowohl auf Geister als auch Gedanken zu, ist daher ein perma Zustand innerhalb der vier anderen Zustände. Dabei ist jedoch bemerkenswert dass dieser fünfte Zustand nicht starr sondern überaus flexibel ist. Ssteigt er während der Lebensphase der Büroklammer an, erreicht seinen Höhepunkt während der Steinphase und sinkt mit der Phase der Socken ob, bis er schließlich gänzlich verschwindet. Auch innerhalb dieser Phasen findet nochmals eine veränderung statt. Schlußfolgerung:
  • absolut instabiler Zustand = Geister = Ektoplasma
  • Gedanken = absolut instabiler Zustand = Ektoplasma
Daraus ergibt sich das Gedanken zwangsläufig aus Ektoplasma bestehen müssen.

1) Bwana Honolulu möchte an dieser Stelle nochmals betonen, daß er Die Sache mit den Büroklammern für eine Verfälschung seiner Ideen hält.