Einführung

Einführung


Das Hexentum

Das Hexentum an sich, kann nicht so leicht erklärt werden. Darunter können heute im weitesten Sinne etliche Traditionen und Glaubenssysteme verstanden werden, die zwar nicht unbedingt gleich, aber zumindest den Glauben an Magie und die Kräfte der Natur gemeinsam haben und von allen Kulturen und Religionen oder sonstige Lehren beeinflusst sind, aber vor allem an vergangene Kulturen und Naturreligionen und sonstige Überlieferungen anknüpfen.

Wicca sieht sich als die „Religion der Hexen“ und darunter können auch etliche Traditionen verstanden werden. Allerdings sieht sich nicht jede Hexe auch als Wicca, sowie nicht jede Wicca sich als Hexe sieht. Das Heidentum oder Paganismus beschreibt ebenso unterschiedliche Formen des Glaubens und versteht sich als Naturreligion. Wer sich keiner bestimmten Tradition oder Religion zugehörig fühlt, bezeichnet sich als 'Freifliegend'.

Das Wort Hexe stammt von dem germanischen Wort Hagazussa und heißt übersetzt Zaunreiterin, so wurden damals Waldjungfrauen bezeichnet, die zaubern konnten. Als eine Hexe galten nach alten Vorstellungen Personen, die auf übernatürliche oder schnelle Weise etwas bewirken und hervorrufen können. Als Hexen bezeichnen sich heute viel mehr solche, die das geheime Wissen der Weisen Frauen weiter gaben, welches davon handelt, die heilenden Mittel der Natur zu kennen und sie anwenden zu können.

Die Magie wurde uns gegeben, damit wir sie nutzen um unseren Alltag zu erleichtern. Heute ist der Glaube an die Magie nicht mehr weit verbreitet, da wir nicht mehr so eng in Verbindung mit der Natur leben. Das scheinbar Übernatürliche gehört zu dieser Erde, wie die Natur und alles Lebende. Einige unerklärliche Gegebenheiten lassen sich heute zwar rational erklären oder wissenschaftlich widerlegen, aber die Magie ist da, sie ist Bestandteil unseres Lebens. Die Magie existiert im Verborgenen, man kann sie nicht sehen. Man muss sie fühlen. Die Magie wirkt erst dann richtig, wenn man sich ihr auch bewusst wird. Die wichtigste Voraussetzung ist der feste Glaube an sie, die Welt der Magie öffnet sich nur für jene, die ehrfürchtig und ernsthaft an sie glauben oder aber sogar übersinnliche Fähigkeiten besitzen und dazu bestimmt sind. Tue nur das, was du selbst für richtig hältst und lasse dich von deinen Gefühlen leiten. Inbrünstig und gewissenhaft.

Wichtig ist, das innere Gleichgewicht zu finden und zu wahren, mit sich selbst und am besten auch mit seiner Umwelt im Reinen zu sein. Behandle deinen Nächsten, wie du selbst von ihm behandelt werden möchtest, denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigene Herz zurück, sowie auch Ärger zu uns zurückkehrt. Die Magie ist sehr vielfältig, aber im Grunde geht es um Energien, die man selbst aussenden und empfangen, lenken und kontrollieren kann. Man muss sich im Visualisieren üben und so einiges lernen, doch wenn man ernsthaft an die Magie glaubt, kann das lernen und üben sogar Freude bereiten. Die Magie kann einen auch zu einer positiven Ausstrahlung verhelfen, fühlt man sich wohl in seiner Haut, spüren das auch andere. Der Schlüssel liegt darin, sich dieser Dinge bewusst zu werden, wie und womit man sich selbst oder auch anderen helfen kann. Wenn man ein Leben in Harmonie sucht, wird man es finden, wenn man bei sich selbst anfängt, ein besserer Mensch zu werden. So können dann auch andere von dir lernen. Es ist wichtig darauf zu achten, sich selbst nicht zu verlieren, besonders wenn man sich mit transzendenten Fähigkeiten beschäftigt. Man muss die eigenen Stärken entdecken, sie trainieren und entfalten. Die Magie ist eine Geheimlehre, der man Interesse und Glaube schenken muss, damit man sie richtig verstehen kann. Es könnte sein, dass man schnell missverstanden oder mit Unverständnis konfrontiert werden könnte, wenn man ihr nicht mit Ehrfurcht begegnet und zu offen oder mit den falschen Leuten über sie spricht, außerdem kommt es auch darauf an, wie man sich selbst präsentiert.

Eine Hexe sammelt die Weisheit aller Frauen, Weisheit gibt Macht und diese Macht fürchten manche Menschen, da sie unwissend sind. Dabei ist die Magie nicht gefährlich, es liegt an uns selbst wie wir mit ihr umgehen und zu welchen Zwecken wir mit ihr arbeiten, unser Handeln ist ausschlaggebend für das, was wir bewirken.

Wenn man keinen Schaden verursachen will und gewissenhaft handelt, hat man auch nichts zu befürchten…