Kleines Lexikon der Küchenkosmetik

 Kleines Lexikon der Küchenkosmetik 

Hausmittel für die Schönheit 

Küchenkosmetik
von Rachel
`*•.;:+*’`'*+:;.☆.;:+*’`'*+:;.•*´
´ * `

Essig

Wenn etwas den Haaren mehr Glanz verleiht, dann auf jeden Fall Essig. Ich hab schon verschiedenes im einzelnen ausprobiert und Essig verleiht den Haaren definitv beeindruckend mehr Glanz. Man soll im Grunde auch jede Sorte von Essig verwenden können, selbst Essigessenz, da für eine Spülung der Essig eh mit Wasser verdünnt werden muss.

Die Säure glättet die Haaroberfläche, wodurch das Haar leichter kämmbar wird und mehr glänzt. Zuviel Essig kommt den Haaren aber auch nicht zugute und man muss für sich selbst das richtige Mischverhältnis finden, in der Regel wird Essig für eine Spülung/Rinse immer sehr stark mit Wasser verdünnt. www.langhaarwiki.de/wiki/Verschiedene_Rinsen

Schwache Säuren haben eine zusammenziehende (adstringierende) Wirkung und bewirken beim Haar das sich die äußere Schuppenschicht anlegt und somit mehr glänzen. Die selbe Wirkung haben sie auch auf die Haut, die Poren werden verkleinert und das Hautbild verbessert, außerdem wirken sie auch regulierend auf die Haut. Daher kann Essig auch zur Hautreinigung verwendet werden und soll auch gut gegen Unreinheiten helfen und desinfizieren, wichtig ist den Essig auch immer gut zu verdünnen, da er sonst für Haut und Haar zu sauer ist.


Getreide/Nüsse&Co

Auch mit Getreide, Nüssen, Kernen, Körner, etc. oder Hülsenfrüchte lässt sich zuhause was gutes für die Schönheit tun, zB pflegende Peelings oder Gesichtsmasken und Mehle lassen sich als Trockenschampoo verwenden.

So soll zB eine Hafermaske beruhigend auf die Haut wirken, ein Mandelpeeling trockene Haut pflegen, Reismehl oder Sojaprodukte sollen auch gut für die Hautpflege sein. Vorsicht bei Stärken, die können die Poren verstopfen.


Honig

Honig wirkt antibakteriell und wundheilend, er kann pur oder als Zutat zB für eine Gesichtsmaske verwendet werden, als Badezusatz soll er die Haut schöner machen. Honig besteht aus vielen verschiedenen Inhaltstoffen und Honigsorten gibt es auch sehr viele, die sich daher auch von ihren Wirk- und Pflegestoffen her unterscheiden können. Auch zur Haarpflege findet Honig Verwendung, er kann Haare aufhellen, sie aber auch austrocknen. Man muss auch ein gutes Mischverhältnis für sich finden, zumeist wird Honig zB für eine Spülung/Rinse verdünnt und verleiht dem Haar mehr Griffigkeit und Volumen. Honig-Wasser hat einen leicht festigenden Effekt und ist zB auch mal gut als Haar- oder Lockenspray. Ich hatte dazu auf eine Tasse Wasser einen Teelöffel Honig aufgelöst und es hat auch nicht im Haar geklebt und die Locken schön definiert. Da aber grade Locken schneller stumpf und trocken werden, ist es nicht so gut für eine häufige Anwendung im Einzelnen.


Kaffee

Gemahlener Kaffee ist toll als Peeling, die Körnchen sind sanft zur Haut und die im Kaffee enthaltenen Öle pflegen sie zu gleich und spenden Feuchtigkeit ohne zu fetten, ein nachcremen ist meist noch nichtmal nötig und die Haut fühlt sich wunderbar geschmeidig und gepflegt an. Ideal für trockene Haut, ich kauf mir schon gar kein Peeling mehr und die Zugabe von anderen Zutaten finde ich persönlich auch überflüssig. Zumeist verwende ich auch den Kaffeesatz vom Morgen, das macht kaum einen Unterschied und ist sparsamer. Kaffee als (Ganzkörper-) Peeling ist aber eh sehr ergiebig und löst sich auch nicht auf, wie zB Salz oder Zucker. Und das ist eigentlich auch der einzige Nachteil, man muss nicht nur sich selbst danach noch gut abspülen.

Das Kaffee die Haut verfärben oder bräunen soll, kann ich aber nicht bestätigen. Kaffee-Spülungen sollen daher aber grade braunen Haaren einen schönen Farbton geben und zu mehr Glanz verhelfen. Dazu werden die Haare nach der Wäsche mit verdünnten kalten Kaffee nachgespült, am besten auch mit gefilterten, ansonsten verbleiben auch die Pulverrückstände im Haar. Wie auch bei anderen Rinsen soll die Gerbsäure im Kaffee adstringierend auf das Haar wirken, die äußere Schuppenschicht wird geglättet und dem Haar dadurch mehr Glanz verliehen. Meiner Erfahrung nach merkt man von den Ölen auch nichts im Haar, Kaffee-Spülungen formen zB meine Locken recht gut, das könnte bei glatten und feinen Haaren vielleicht anders aussehen. Zu beachten wäre auch das Kaffee Flecken verursachen kann und man Textilien schützen sollte, außerdem sollte man den Kaffeegeruch auch mögen. Mir persönlich war es zuviel und es hat auch paar Wäschen gebraucht, bis der Geruch wieder ganz raus war. Deswegen kann ich auch nicht wirklich beurteilen ob der Farbton sich wirklich ändert.

Ob Koffein und Gerbsäure aber irgendeine Wirkung auf die Haut haben, kann ich nicht genau sagen, außerdem unterscheiden sich die Kaffeesorten ja auch darin. Diese Stoffe sollen zB abschwellend und straffend wirken, Koffein soll auch die Durchblutung und Haarwachstum fördern (alternativ könnte man für ein Peeling dann koffeinfreien Kaffee nehmen..) und Gerbsäure die Haut beruhigen. Vielleicht hat man daher auch ein so gutes Hautgefühl nach einem Kaffee-Peeling.


Kräuter/Gewürze

Natürlich können auch Küchenkräuter und Gewürze ihre Wirkung bei der Schönheitspflege entfalten, die aber noch vom jeweiligen Kraut abhängt und was man so zuhause hat. Manche Kräuter können zB gegen Hautunreinheiten helfen, wie zB Thymian oder Petersilie. Mit Gewürzen wie zB Zimt lassen sich Masken verfeinern und einige Gewürze haben auch eine antibakterielle Wirkung. Und auch Tee ist ein beliebtes Hausmittel, zB als Haarspülung, so gibt es praktisch für jede Haarfarbe die geeignete Farbteerapie; Kamille hellt die Haare auf, Schwarzer Tee macht sie dunkler und Rotbusch macht sie röter. Darüber hinaus können einige Teesorten auch bei Kopfhautproblemen helfen oder auch das Haarwachstum fördern. Dampfbäder oder Gesichtswasser zB mit Kamille, Salbei oder Grüner Tee helfen bei Hautproblemen.


Milchprodukte

Milchprodukte wie zB Quark, Sahne, Jogurt, Buttermilch, Butter, Molke oder Milch selber, werden auch gerne zur Hautpflege verwendet. Sie wirken pflegend und heilend auf die Haut und finden daher kosmetisch sowie auch medizinische Verwendung. Verschiedene Bestandteile versorgen die Haut mit Feuchtigkeit, wirken regulierend und stärken den Selbstschutz der Haut. Am bekanntesten ist wohl die Quarkmaske, die noch nichtmal weitere Zutaten benötigt, Quark allein spendet der Haut schon genügend Feuchtigkeit und macht sie geschmeidig, außerdem lindert er Rötungen und wirkt auch entzündungshemmend und beruhigend, ähnlich wirken auch andere Milchprodukte. Berühmt ist auch Cleopatras Milchbad, wirkungsvoller sollen da allerdings Molkebäder sein. Butter macht spröde Lippen wieder weich und Sahne kann zB als Pflege bei trockener Haut verwendet werden. Außerdem soll man auch die Haare mit Milchprodukten pflegen können, das hab ich aber noch nicht ausprobiert. ;)


Obst/Gemüse

Obst und Gemüse sind nicht nur für unseren Organismus gesund, sie können auch Gutes für unser Äußeres tun. Vor allem Früchte finden dabei Verwendung, aber auch ein paar Gemüsesorten und man kann sich zB nach jedem Geschmack Gesichtsmasken damit herstellen oder verfeinern. Natürlich sollte man sich überlegen ob sie sich dafür auch eignen und den Teint nicht noch eine andere Farbe verleihen. ;)

Zitrusfrüchte wie zB die Zitrone werden gerne wegen ihrer Fruchtsäure verwendet, zur Hautreinigung oder zur Haarpflege für mehr Glanz. Da sie aber auch sehr sauer ist, kann sie die Haut auch sehr reizen oder das Haar austrocknen und muss verdünnt werden. Etwas milder sind da andere Zitrusfrüchte. Andere Früchte mit höheren Fettgehalt wie zB Banane oder Avocado eignen sich gut zur Feuchtigkeitspflege.

Die zahlreichen Nährstoffe sollen der Haut auch von außen zugute kommen und das Hautbild verbessern.


Öle

Speiseöle wie zB Olivenöl sind sehr wirksam bei trockenen Haaren, sie verhelfen als Haarkur zu mehr Geschmeidigkeit und Glanz und wirken zudem auch gut bei trockener Kopfhaut, regelmäßig angewendet beugen Ölkuren Schuppen, Haarbruch und Spliss vor. Ich mache sehr gerne eine Haarkur mit Olivenöl, ein vergleichbares Ergebnis hab ich mit normalen Haarkuren oder anderen Speiseölen noch nie erzielt.Toll für Haare die auch viel Feuchtigkeit und Pflege brauchen, wie zB Locken. Nicht jedes Haar braucht aber auch so viel Pflege, da kann man dann leichtere Öle nehmen. www.langhaarwiki.de/wiki/Allgemeines_zu_Ölen

Man kann das Öl gezielt nur in den Spitzen, Längen, nur auf der Kopfhaut oder gleich im ganzen Haar verteilen und für 15-30 Minuten wirken lassen. Haarkuren sollen unter Wärme immer besser wirken, so kann man das Öl vorher zB noch im Wasserbad leicht erwärmen und/oder die Haare anschließend noch warm zB unter Folie und Handtuch verpackt, wirken lassen.

Der Nachteil ist nur, das es halt eine ölige Angelegenheit ist und man die Haare und Kopfhaut evtl. mehrmals sorgfältig nachschampoonieren sollte, das hängt etwas von der Menge an Öl ab, die man verwendet hat. Ich spüle die Haare vor dem schampoonieren erstmal immer gut mit Wasser aus, ein Teil des Öls wird so auch schonmal rausgewaschen. Falls Textilien etwas Öl abbekommen haben, hilft zB Spülmittel und wegen der Rutschgefahr sollte man auch die Wanne noch säubern. Außerdem kann man die Haare auch mit Öl überpflegen und sie werden schneller strähnig, es empfiehlt sich daher eine Ölkur nicht zu häufig zu machen oder zumindest sparsamer zu ölen oder leichtere Öle zu nehmen.

Olivenöl wird auch gerne zur Hautpflege verwendet und kann pur oder als Zutat zB in einer Maske verwendet werden, als Vorbereitung auf ein Peeling weicht es Hautschüppchen auf und hilft auch gut bei trockener Nagelhaut, sogar besser als die meisten Cremes. Meiner Erfahrung nach hat Öl aber auch irgendwie eine negative Wirkung auf die Haut, bei einer Handkur wird sie schrumpelig oder die Kopfhaut fängt auch irgendwann an zu schmerzen und lasse es daher nicht allzulange wirken.

Zur Zahn- und Mundpflege eignet sich neben Sonnenblumenöl auch Olivenöl für das sogenannte Ölziehen, das nicht nur reinigt und pflegt, sondern vor allem auch wegen der gesundheitsfördernden Wirkung Anwendung findet. Es soll zB Bakterien und Giften die sich im Mundraum ansammeln entgegenwirken.

Im Grunde kann man aber auch alle andere Speiseöle für die Schönheitspflege verwenden, die sich auch nochmal von ihren Wirkstoffen her unterscheiden können und zB eine kühlende oder wärmende Wirkung auf die Haut haben.


Salz

Salz kann auch als Peeling oder zur Hautreinigung verwendet werden, vor allem wenn die Haut zu Unreinheiten neigt, es desinfiziert und trocknet diese aus. Für empfindliche und trockene Haut ist es daher nicht so gut geeignet, so oder so sollte die Haut auch wieder abgespült und eingecremt werden.

Vor allem Meersalz wird eine heilende Wirkung nachgesagt und hilft bei verschiedenen Hautproblemen, als Badezusatz verhindert es auch das der Haut Feuchtigkeit entzogen wird und schrumpelt, so kann man ein wenig länger in der Wanne bleiben. ;)

Mit Salzwasser kann man sich auch einen Festiger für die Haare machen, allerdings macht es diese auch stumpf und trocknet auf Dauer aus.


Zucker

Zucker kann wie Salz, auch als Peeling oder als Haarfestiger verwendet werden, berühmt ist zB Zuckerwasser als Gel-Ersatz und vermag sogar bretterharte Frisuren zu stylen.

Was wohl kaum jemand weiß, Zucker wirkt auch antibakteriell und wundheilend und soll wohl bis heute noch medizinische Verwendung finden. Allerdings ist normaler Haushaltszucker für eine Wundversorgung eher weniger geeignet. Als Gesichtspeeling wirkt er aber vielleicht günstig gegen Hautunreinheiten.

Zu guter Letzt soll hier noch das Sugaring Erwähnung finden, eine Haarentfernungsmethode mit einer Zuckerpaste, ähnlich wie mit Warm- oder Kaltwachs. (auch bekannt unter Halawa oder Sugar Wax/Waxing) Dazu wird Zucker mit etwas Wasser und Zitronensaft aufgekocht und wenn man alles richtig macht, hat man irgendwann eine zähe Paste, mit der man den Häärchen zu Leibe rücken kann. Meine zwei Versuche sind bisher gescheitert, also ganz so einfach ist es nicht herzustellen. Aber hat man den Dreh erstmal raus, stellt es eine tolle und auch günstige Alternative dar, vor allem weil der Zucker sich auch leichter wieder abspülen lässt, als handelsübliche Wachse und ist auch schonender zur Haut.



Kleines Lexikon der Küchenkosmetik 
Hausmittel für die Schönheit 
2013
`*•.;:+*’`'*+:;.☆.;:+*’`'*+:;.•*´
´ * `