Prinzipien

Die Prinzipien der discordischen Magie

Seid wie die Kinder haben sie gesagt. Maybe? Why not!.
Weiterführende Erklärungen zu discordischer Magie von
Xerxes - Denker der letzten Zeit, Meister der nur scheiße redet, offizieller Zuhälter der Büchse der Pandora und Medium des Nyar Palay, Zeuge des ewigen Wahnsinns und Träger einer Seele, Entwickler des Xerxismus und Wisser des Molch, Magier 0. Grades und ewiger Besserwisser im Sinne des Nyar Palay, Erkenner der Kleiderbügel.
sowie
Cpt. Bucky Saia alias Papst Cerrynt Eiledol von Welodd alias Nede E Lym von Leng alias Baktus Paradonti, Moonman Winter Dream, aus der dritten Vergangenheit, General Error der Invasionstruppen, Captain der ersten erisischen Kompanei westlich von Osten, Hüter des hailigen GNARV und anderer nutzloser Dinge,Dunkelelfischer Bischof von Betty, Vorstand der Company auf Lebenszeit, Ernenner des Fonsis auf Zeit, der während eines Bades ehrenhaft erleuchtete, Beschützer des rauchenden Orakels am Stiel, exzellenter Züchter der feinsten Flugaffen nördlich von Reykjavík, Eiliger Hailigenpfleger der Aktion 23, (Er)Finder des Starfish Mythos, Transluzenter Geheimniskrämer und unter der Hand Händler, Schieberkönig der Unwissenden, Verfasser von nicht geschriebenen Werken, autorisierter Verkäufer von „Das Licht™“ und „Seelenheil™“, eingeweihter Oberanti der D.A.D. sowie Pharao Hypothep alias Pharao Pontifex zu Popanz von Paranoia Panoptikum, Bürokrat im Büro für Zweckentfremdung, Anwender von Methoden und Universalgott Nr. 5

Was machen Phools

Einer der größten Irrtümer der modernen Magier sei anzunehmen discordische Magie funktioniere ähnlich einer der klassichen Schulen einschließlich Chaosmagie. Discordische Magie schöpft seine Kraft aus der Eristischen und Aneristischen Energie und letztere ist überall wärend die erste leicht zu erzeugen ist wenn man denn weiß wie. Der Phool weiß sowas. Deswegen ist es auch ein Irrtum anzunehmen discordische Magie benötige Meditation oder Gnosis. Der Phool begibt sich allein durch seine Ver-rücktheit in einen Zustand in dem er diese Energien erkennen und kanalisieren kann. Da illuminierte Discordier alle zu einem gewissen grad der Ver-rücktheit unterliegen und Phools sogar noch mehr ist es für diese ein leichtes die Energien zu kanalisieren.

Discordier und Phools

Discordier unterscheiden sich dahingehend von Phools das sie sich zwar zu einem gewissen grad bewusst sind das sie eristische Energie abgeben, diese aber nicht sehr gezielt einsetzen. Wenn ein Discordier seine eristische Energie einsetzt dann meißtens um andere durch verwirrung zu illuminieren. Selbst Discordier verstehen manchmal nicht wovon Phools reden da die meißten von ihnen davon ausgehn das nur genügend Menschen illuminert werden müßten um das Problem mit der aneristischen Energie zu lösen. Man könnte auch sagen der klassische discordische Papst ist ein Anwender der spirituellen Magie. Phools hingegen nutzen diese Energien aktiv. Sie erkennen welche Objekte entsprechende Energien erzeugen und wissen diese geschickt zu manipulieren. Ebenso versteht sich ein Phool darauf Situationen herbei zu führen die ein gewisses Maß an eristischer Energie erzeugen die er dann nutzen kann. Je mehr eristische Energie ein Phool erzeugen kann desto mächtiger wird er werden.

Flüchtigkeit von eristischer Energie

Wir leben in einer nahezu aneristisch gesättigten Welt. Eristische Energie ist in diesem Medium sehr flüchtig sofern sie nicht durch Objekte oder Orte gebunden wird. Ein empfangsloser Fernseher in einer unordentlichen, dunklen Wohnung z.B. ist ein wundervoller Fokus für eristische Energie, warum auch immer. Im Normalzustand (Norm) existiert soviel aneristische Energie das eristische Energie innerhalb von Minuten wieder verschwindet. Phools sind in der lage die Energien noch ein wenig länger zu halten und diese gezielt einzusetzen. Ausserdem sind Phools sowieso in der Lage durch einfach Akte des Chaos und der Verwirrung genügend eristische Energie zu produzieren die sie dann für sich nutzen können. Man könnte daher sagen Phools produzieren ihre eigene Energie.

Der Irrtum

Und genau hier ist auch der Irrtum der klassischen Systeme. Wir Phools schöpfen nicht aus einer Quelle ausserhalb. Wir sind die Quelle. Wir können unsere eigene Energie erzeugen und das wann und wo immer wir wollen und alles was es dazu bedarf ist ein wenig Ver-rücktheit. Und diese Macht sollen wir zugunsten einer discordisch illuminierten Menschheit aufgeben?

Erläuterungen

Eine kurze Liste mit Erklärungen zu einigen Dingen die dich diesen Text besser verstehn lassen werden.
  • Ver-rücktheit - Der Zustand in dem sich ein Phool befindet und in dem er permanent eristische Energie absondert. Er ist wortwörtlich ver-rückt. Dieser Zustand entspricht in der Norm einem gewissen Wahnsinn. Ein Phool sollte jedoch durchaus in der Lage sein diesen Wahnsinn zu kontrollieren. Ein aufgestautes Übermaß an Ver-rücktheit führt allerdings beim Phool gelegentlich zu unvorhersehbaren Entladungen. Es empfiehlt sich daher als Phool des öfteren mal kontrolliert auszuflippen um solche Entladungen zu vermeiden. Der Phool verrückt sein Weltbild um diesen zustand zu erreichen. Ver-rücktheit ist aber auch das maß an eristischer Energie die ein Phool erzeugen kann. Ein hoher Grad Ver-rücktheit geht auch immer einher mit einem hohen Grad an eristischer Energie die dem Phool zur verfügung steht. Ver-rücktheit wird auch benutzt um Magie zu wirken welche noch mehr eristische Energie erzeugt. In der Regel geshieht dies wie bereits erwähnt durch kleine Akte es Chaos und der Verwirrung. Die Anarchistisch/Archaische Schule ist wohl hiermit assoziiert.
  • Eristischer Fokus - Ein Objekt das permanent eine gewisse Menge eristischer Energie abstrahlt. Dabei gilt in der Regel je ver-rückter oder konfuser ein Gegenstand für einen Norm ist desto mehr eristische Energie wird abgestrahlt. Norm´s die sich zu lange im wirkungsfeld des Fokus befinden stumpfen entweder dagegen ab indem sie einen aneristischen Block erzeugen oder sie beginnen selbst ein wenig eristische Energie abzustrahlen. Irgendwas komisches im Einmachglas scheint oftmals einen guten Fokus abzugeben. Phools erschaffen mit solchen Objekten meißt einne Umgebung der eristischen Energie in der sie gut arbeiten können. In jedem Phool Pool wird sich mit sicherheit irgendwo auch ein Fokus finden lassen. Phools werden in der Regel von solchen Objekten angezogen und neigen dazu diese zu horten was zu noch mehr erzeugter eristischer Energie führt.
  • Aneristischer Block - Ein Norm der zuviel eristische Energie abbekommt erzeugt manchmal einen aneristischen Block. Hierbei ballt sich die aneristische Energie um ihn herrum als abwehrreaktion und er wird dadurch nahezu immun gegenüber eristischen Aktionen. Viele Norm´s können allerdings nichts dafür. So ein Block ist die natürliche Reaktion eines Menschen der in einer aneristischen Umgebung aufwuchs.
  • Aneristische Artefakte - Seltsamerweise haben sich in unserer Zeit eigenartige Ballungen von aneristischer Energie ergeben. Diese Ballungen haften immer wiederkehrenden Artefakten an. Diese Artefakte sind meißt ganz gewöhnliche Gegenstände und jeder Norm und viele Discordier würden gar nicht die Energien wahrnehmen die davon ausgehen. Die Büroklammer ist das klassische Beispiel eines aneristischen Artefakts und jeder Phool weiß, wo viel aneristische Energie ist kann auch viel in eristische Umgewandelt werden. Im falle der Büroklammer geschieht dies durch das simple aufbiegen.
  • Eristischer Shock - Ein eristischer Shock bezeichnet das plötzliche Eintreten eines Zustands völliger verwirrung nachdem man mit einer überdosis eristischer Energie oder auch Chaos konfrontiert wurde. Er kann bis zur Handlungsunfähigkeit führen. Ein guter Phool kann einen erisitischen Shock bei einer Person verursachen. Ein eristischer Shock lässt sich auf zweierlei Weise herbeiführen. Zum einem durch einen sehr großen Akt völligen Blödsinns der sich allerdings im Bereich einer laufenden Freiheitsstatue befinden dürfte. Die zweite Möglichkeit ist die schnelle verkettung kleinerer Akte um die Energie zu potenzieren. Hierbei sollte man beachten das eristische Energie sehr flüchtig ist daher müssen die Akte sehr schnell hintereinander erfolgen damit sich die Energien überhaupt stapeln.
  • Aftershock - Das Nachbeben oder auch der Zeitpunkt an dem das Ju-Ju sehr stark ist. Nachdem der Shockzustand erreicht wurde, wird direkt eine klassisch aneristische Situation hervorgerufen. Dies dient dem Zweck, dass das Gehirn der Person die einzig greifbare „normale“ Situation wahrnimmt. Es kommt zu einem Aftershock in dem die Person bereits durch kleine Mengen ungelenkter Aneristischer Energie verloren gehen kann. Hier greift man nun ein und lenkt die Aneristischen Energien in die gewünschte richtung. Auch und grade indem man die vorhandenen Konditionen und Rollenmuster des Gehirns bedient. Als vergleich mag das klassische Rollenbild des verhältnisses (verängstigter) Schüler zu (autoritärem) Lehrer dienen.
  • Phool Pool - Ein Phool Pool bezeichnet, wie der Name schon andeutet, eine Ansammlung oder zusammenkunft von Phools die meißt eher spontaner Natur ist. Der Phool Pool ist damit gleichzusetzen mit all diesen magischen Zirkeln und Organisationen. Der größte Unterschied ist aber vieleicht das ein Phool Pool auch mal in einem Swimmingpool statt finden kann. Phool´s sehen das nicht so eng. Für sie ist jeder Ort geeignet um ein Phool Pool abzuhalten. Phool Pools bilden auch eine gute gelegenheit zum ausflippen und arten oftmals in eine unkontrollierte starke Entladung eristischer Energieen aus. Möglicherweise ist dies auch beabsichtigt und Phools senden so der Welt ihre Energie und am Ende ist eigentlich auch jeder der kein Phool ist herzlich willkommen bei jedem Phool Pool.
  • Ausflippen - Ausflippen ist eine höchst komplexe, nur Phool´s bekannte technik zum entladen von eristischer Energie. Phool Pools sind gut geeignet zum ausflippen da man dort unter sich ist. Beim ausflippen gibt der Phool einfach seinen intuitionen freien Lauf. Ausflippen wird gelegentlich auch als ein Teilgebiet der Vakuummagie interpretiert und ist assoziiert mit der Schule der Leerenmagie, da ein Phool beim ausflippen all dem nachgeben sollte was er an Ver-rücktheit im Kopf hat und er somit seinen Schädel entleert. Ausgeflippt wird am liebsten an Orangeuntergang dem sinnbild des Verschwinden von etwas. Larry ist an solchen Tagen ein gern gesehener Dämon. Es ist notwendig das ein Phool der zu lange keine Magie wirken konnte ab und zu ausflippt um den Überschuss an Ver-rücktheit abzubauen. Ansonnsten entlädt sich sowas auch schon mal gerne in einem eristischen Blitz. Je mächtiger ein Phool ist desto öfter muß er ausflippen wenn er keine Magie wirken kann. Viele ältere Phool flippen beispielsweise mit einer Meditation aus.
  • Eristischer Blitz - Hat sich ein Phool überladen erzeugt er unkontrollierte eristische Blitze. Dies sind spontane eristische Handlungen des Phool. Da er diese nicht kontrollieren kann bringt ihn dies manchmal in unangenehme Situationen.
  • Phools Garden - Der Rückzugsort eines Phools. Dort wo man runterkommt und sich entspannt. Ein sicherer, magischer Ort. Der Phools Garden ist so eingerichtet das der Phool sich dort wohl fühlt. Dies beinhaltet meißt das vorhanden sein von einigen bis vielen eristischen Fokusen. Mit diesen wird innerhalb des Phools Garden ein Klima der relativen Ausgeglichenheit zwischen den Energien geschaffen. Der phools Garden ist somit das Sacred Chao an einem Ort.